„Eine Pandemie ist eine Art Atomkrieg in Zeitlupe“

Jeffrey Lewis, Direktor des Ost-Asien Abrüstungsprogramms sieht Parallelen zwischen dem Ausbruch eines Atomkrieges und einer Pandemie wie jener durch das Corona-Virus hervorgerufenen. Er beruft sich dabei auf seinen fiktiven Report aus dem Jahr 2018, indem Nordkorea eine nukleare Attacke auf die Vereinigten Staaten starten. 

 

Liefert Parallelen zur Corona-Pandemie: Ein fiktiver Bericht über einen nuklearen Angriff Nordkoreas auf die Vereinigten Staaten. Bild: Chloe Foster

2018 veröffentliche der Abrüstungsexperte Jeffrey Lewis ein Buch mit dem Titel „The 2020 Commission Report on the North Korean Nuclear Attacks Against the United States“ mit dem Untertitel, ein spekulativer Roman. Geschrieben ist es in der Art eines retrospektiven Regierungsreports. Im Buch will die amerikanische Regierung keinen Atomkrieg mit Nordkorea und gerät doch mitten hinein. Gleiches gelte nun für die Pandemie, so der Schriftsteller und Abrüstungsexperte Lewis im Interview mit dem „Bulletin of the Atomic Scientist“. Der Autor meint, das Problem liege in der politischen Führung, genauer in der Figur des Präsidenten. Er behauptet, dessen Berater seien vollauf damit beschäftigt, den Gefühlshaushalt des Präsidenten irgendwie im Zaum zu halten, kurz dessen Ego zu bändigen. In der aktuellen Krise müsse aber unter grossem Zeitdruck gehandelt werden, das liesse die politische Situation aber unter Trump nicht zu.  Entsprechend wenig Aufmerksamkeit der Regierungsbehörden wurde seither darauf verwendet den Ausbruch des Virus zu verhindern und die Situation zu managen. „Eine Pandemie ist eine Art nuklearer Krieg in Zeitlupe“, sagt Lewis. Ihn zu verhindern und eine Pandemie zu managen, erfordere denselben konzeptionellen Ansatz, so der Autor und Rüstungsexperte. Er meinte, wenn eine Zentralregierung und der Führer dieser Regierung ihre Ämter nicht ordentlich ausüben könnten, gerate die Situation sehr schnell aus dem Ruder. „Das ist exakt das, was wir aktuell erleben“, sagt Jeffrey Lewis. 

Der Abrüstungsexperte nimmt im Interview auch Stellung zur Kritik an seinem Roman, er habe fake news verbreitet.  Er meint, er habe wortwörtlich z.B. Trumps Tweets auf Twitter eingearbeitet, aber Namen und Personen umbenannt. Lewis behauptet, die grösste Parallele zwischen dem beschriebenen Atomkrieg und der aktuellen Corona-Pandemie bestehe darin, dass beides hätte verhindert werden können. Insbesondere in den USA , wo die pfuscherhafte Reaktion der Behörden auf das Virus nichts weiter als ein Ausdruck einer dysfunktionalen Regierung sei, die er auch in seinem Roman darzustellen versucht. 

  

Links: 

"Der Corona-Ausbruch ist wie eine Nuklear-Attacke", Interview Jeffrey Lewis in Atomic Scientists Bulletin

Bundeszentrale für politische Bildung zum Interview mit Jeffrey Lewis auf Sicherheitspolitische Presseschau

 

 

aus aller Welt

Katanga Business

  • Mit seinem Film „Katanga Business“ von 2009 vermittelt der belgische Regisseur Thierry Michel nicht nur einen Einblick in die gegenwärtige Situation der Rohstoffförderung in Katanga, sondern verdeutlicht auch die eigentlichen Aufgaben eines Dokumentarfilmers – Dokumentieren statt Kommentieren.

Eine initiative des

Logo neu2